Das Vergehen gegen die Sprache

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die schriftliche Sprache gehört zu den großen Unterschieden zwischen uns und anderen intelligenten Lebewesen.
    Sprache stellt neben der Funktion zur Kommunikation auch ein Kulturgut dar. Rechtschreibung, Satzbau und Grammatik sind die Grundpfeiler der schriftlichen Sprache.
    Ein Schreibfehler im Wort kann zu einen anderen nicht verwandten Wort führen (Ehre und Ähre) aber auch zu vollkommenen "Nonsense" ausarten.
    Bei Satzbau und Satzzeichen gilt dasselbe .

    Hier eine schöne Auswahl an Beispielen, weshalb Satzzeichen wichtig sind:
    Komm wir essen Opa!
    Peter erbt den Hof nicht aber Rainer.
    Hängen nicht laufen lassen.
    Der Schulrat sagt der Lehrer ist ein Dummkopf.
    Hier eine Auswahl an Beispielen für Groß- und Kleinschreibung:
    der gefangene floh
    den armen vögeln helfen

    Da wir nun die Wichtigkeit der Grundregeln der schriftlichen Sprache hoffentlich alle erkannt haben, kommen wir nun zu der Fragestellung,
    ob ein guter Schreibstil (gut im Sinne von ansatzweise fehlerfrei) auf sozialen Plattformen (Youtube inbegriffen) wichtig ist.
    Ich behaupte einfach mal salopp Ja! Der eigene Schreibstil wird enorm durch Gelesenes beeinflusst. Keiner,
    nicht einmal der Verfasser des Kommentars, profitiert von schlechten, bzw. fehlerhaften Schreibstil.
    Der Verfasser verbessert seinen Schreibstil nicht und der Schreibstil der Lesenden wird geschädigt.
    Auch kann es dazu führen, dass der Verfasser ignoriert wird, da ein schlechter Schreibstil oft als ein Ergebnis von Faulheit gilt.
    Als Leser hat man für gewöhnlich nach den ersten drei Wörtern das Interesse verloren, wenn diese überwiegend falsch sind.
    Ein Einzeiler ist davon nicht unbedingt betroffen. Andererseits stellt sich dann die Frage, weshalb der Verfasser es nicht ein mal für nötig empfunden hat
    diesen Einzeiler zu kontrollieren und zu korrigieren.

    Bei verhältnismäßig langen Texten , wie man sie zum Beispiel in Foren öfters vorfindet , ist die Nichtbeachtung dieser elementaren Regeln eine reine Zumutung.
    Je nach Länge des Textes sitzt der Leser Stunden an dem Text um das geschriebene verstehen zu können, für den Leser ist das reine Zeitverschwendung.
    Triviale Fragen, die in weniger als 2 Sekunden beantwortet werden könnten benötigen durch einen misslungenen Schreibstil ein vielfachen an Zeit.



    Mit Mühe kann jeder ( ausgenommen LRS, das muss, wenn möglich, behandelt werden) sein Schriftbild verbessern. Wer trotz allem für fast fehlerfreies Schreiben zu faul ist, sollte sich vielleicht überlegen das Schreiben einen Programm mit Rechtschreibkorrektur zu überlassen. Text-to-speech funktioniert nach Kalibrierung sehr gut und konstruiert meistens verständlichere Texte .


    Danke an feeder für den Avatar.

    4.247 mal gelesen

Kommentare 2

  • Mariofan13 -

    Guter Beitrag! Aber du sollest selbst auch auf dein Schriftbild achten. Vor Satzzeichen setzt man kein Leerzeichen, ebensowenig nach einer schließenden und vor einer öffnenden Klammer ;)

    • Nintendofanboy -

      Danke für die konstruktive Kritik. Ich werde sie so schnell wie möglich umsetzten. Sind dir noch irgendwelche Rechtschreibfehler aufgefallen?