Reparatur von Nintendo DS-Konsolen - die Grundlagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Reparatur von Nintendo DS-Konsolen - die Grundlagen

      Hilfe! Mein DS geht nicht mehr an!
      Aber es gibt eine Chance, ihn zu retten.
      (c) by nino @ wii-homebrew.com

      :forbidden: Ich übernehme keinerlei Haftung für IRGENDWELCHE Schäden, die bei der Durchführung dieses TuTs entstehen, oder die eine Folge der Durchführung dieses TuTs sind; seien es seelische, sachliche, körperliche oder sonstige Schäden. Es kann einiges schiefgehen!
      Dieses TuT ist (c) by nino @ wii-homebrew-forum! Es, oder Teile davon, dürfen ausschließlich als Zitat mit direktem Link (also auch kein adf.ly o.ä.), welcher auf diese Seite hier führt, kopiert werden. Sonst musst du mich erst per PN um Erlaubnis bitten!

      1. Worum gehts?

      Bestimmt haben es einige von euch schon erlebt, dass sie ihren DS (lite), DSi (XL) oder 3DS (XL) angeschaltet haben und eines der folgenden Dinge passiert ist:
      • Es passiert gar nichts. Wenn ich das Netzteil anschließe, leuchtet evtl. die orangene Lampe kurz auf, geht jedoch sofort wieder aus.
      • Die Konsole geht an und sofort wieder aus. Evtl. blinkt kurz die Hintergrundbeleuchtung auf.
      • Die Power-LED leuchtet, aber sonst passiert nichts.
      • Die Power-LED leuchtet und die Hintergrundbeleuchtung geht an, aber sonst passiert nichts.
      • Die Konsole geht unerwartet aus, bleibt hängen, oder verhält sich in sonstiger Weise seltsam.
      Dieses Tutorial soll euch bei der Fehlersuche sowie -behebung helfen.
      2. An wen richtet sich dieses Tutorial?

      An Leute, die von o.g. Problemen betroffen sind. Natürlich sollte man erst einmal von der Nintendo-Garantie Gebrauch machen, bevor man selbst versucht, das Problem zu lösen. Erst wenn die Garantie in irgendeiner Weise erloschen ist, würde ich mich an dieses Tutorial wagen. Du solltest außerdem evtl. noch eine gewisse Erfahrung sowie Interesse im "Basteln" an Geräten mitbringen. Ich werde nicht extra Dinge wie "Jetzt musst du deine Konsole öffnen" schreiben, da klar sein sollte, wann und wie man das macht. Ich empfehle einen gut beleuchteten Arbeitsplatz und evtl. ein kleines Schälchen oder einen Magnet, damit die Schrauben nicht verloren gehen.
      3. Was wird benötigt?

      Kommt drauf an. Ältere Nintendo-Konsolen sind mit speziellen Schrauben verschlossen, sog. TriWing-Schrauben. Hier verwendet man im Idealfall einen passenden Schraubenzieher. Man kann natürlich auch sonstiges Werkzeug verwenden (z.B. einen kleinen Philips-Schraubenzieher), jedoch besteht hierbei die Gefahr, dass man Schraubenzieher und/oder Schrauben unbrauchbar macht. Wenn man Pech hat, braucht man einen Lötkolben und/oder Ersatzteile. Ansonsten benötigt man zum Öffnen JEDER DS-Konsole einen kleinen Philips-("Kreuzschlitz")-Schraubenzieher.
      4. Die Fehlersuche im Groben

      Zunächst, auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte, musst Du die "Klassiker" untersuchen. Ist der Akku leer/kaputt/alt? Du solltest einen anderen Akku sowie ein anderes Netzteil ausprobieren. Ist irgendetwas in den Slots? Evtl. sogar etwas elektrisch leitendes? Das muss unbedingt raus. Du solltest versuchen, die Konsole zu starten, ohne, dass du irgendwas in einem der Slots stecken hast, d.h. der Slot1, der GBA-Slot sowie der SD-Slot sollten leer sein. Sollte die Konsole nun starten, ist entweder der Slot oder die Karte kaputt. Ob es am Slot oder an der Karte liegt, kannst du einfach herausfinden, indem du es mit einer anderen Karte noch einmal versuchst. Es besteht zudem die Möglichkeit, dass der Ein/Aus-Schalter nicht mehr funktioniert. Dies ist jedoch recht selten und meist schon beim Betätigen des Schalters deutlich zu spüren. Die weitere Fehlersuche wird im nächsten Abschnitt behandelt.
      5. Die Fehlersuche im Kleinen

      Deine Konsole geht immer noch nicht? Gut, dann beginnt jetzt die Feinarbeit. Ist die Konsole runtergefallen, nass geworden, oder in sonstiger Weise harten Bedingungen ausgesetzt gewesen (z.B. schneller Kalt-Warm-Wechsel)? Oder hast du eine billige Flashcard (v.a. die N5 ist hier berüchtigt) verwendet? Beginnen wir mit letzterem.
      6. Durchgebrannte interne Sicherungen...

      Symptome: Bei Betätigung des Power-Schalters passiert gar nichts, bei Einstecken des Netzteiles leuchtet evtl. die orange Lampe kurz auf; unabhängig vom Ladestand des Akkus

      Lösung: Die internen Sicherungen dienen dem Schutz der Hardware (ist ja klar ;) ). Unter bestimmten Bedingungen (Überspannung, Kurzschluss von Dingen, die nicht kurzgeschlossen sein sollten, Verwendung von kaputten Flashcards oder kaputten sonstigen Karten) brennen sie durch. Zunächst einmal gilt es, ausfindig zu machen, was die Sicherungen durchbrennen ließ. Schließlich will man sie nach der Reparatur nicht noch einmal durchbrennen lassen. In der Regel ist der Auslöser etwas, das unmittelbar vor dem Defekt eingetreten ist, da Sicherungen natürlich sofort durchbrennen. Wann ist der Fehler aufgetreten? Beim Einstecken eines Netzteiles? Bei der Verwendung einer kaputten, modifizierten oder einfach qualitativ grausigen Flashcard? Ist irgendetwas elektrisch leitendes in einen der Slots geraten? Es gibt einige Gründe, warum die Sicherungen durchbrennen können. Um den Fehler zu beheben, sollte man neue Sicherungen einlöten (lassen), oder, wenn man faul ist, eine Lötbrücke über die kaputten Sicherungen legen.
      :forbidden: Vorsicht: Hier ist Geschick gefordert! Verbrennungen beim Löten sind möglich. GESUNDHEITSGEFAHR! Alle nötigen Regeln beim Löten sind zu beachten!

      Bei Letzterem sollte man sich jedoch dessen bewusst sein, dass bei einem erneuten Defekt das gesamte Mainboard oder sogar weitere Bauteile, eingesteckte Karten etc... komplett zerstört werden können. Die nötigen Sicherungen findet man im Internet. Nachfolgend ein Bild, an welchen Orten z.B. im DS Lite die Sicherungen zu finden sind:



      7. Falsch angeschlossene Bildschirme / Kaputte Bildschirmkabel

      Symptome: Konsole geht unmittelbar nach dem Einschalten wieder aus, evtl. leuchtet kurz die Bildschirmbeleuchtung auf.
      Lösung: Erst einmal die Kabel beider Bildschirme vorsichtig vom Mainboard entfernen und korrekt wieder einsetzen.
      :forbidden: Vorsicht: Hier ist Geschick gefordert!

      Sollte das Problem hierdurch nicht gelöst sein, musst Du die Kabel auf Kabelbrüche untersuchen. Evtl. vorsichtig die Bildschirme eines zweiten, baugleichen DS einbauen.
      :forbidden: Vorsicht! Die Bildschirme von DS und DS Lite sind nicht miteinander kompatibel! Dies trifft auch auf alle anderen "Kombinationen" zu!

      Sollte er nun angehen, musst du noch überprüfen, welcher Bildschirm der Auslöser ist. Dies ist in der Regel der obere Bildschirm, da sein Kabel ständig beim Öffnen und Schließen der Konsole bewegt wird.
      :forbidden: Vorsicht beim Einbau eines neuen Touchscreens: die elektrisch leitende Rückseite des Bildschirms MUSS isoliert werden, da sie direkt auf der Platine aufliegt. Ohne Isolierung ist dein DS gleich ein Fall für Punkt 6, oder das Mainboard wird komplett unbrauchbar!


      8. Defektes oder nicht richtig angeschlossenes WiFi-Modul

      Symptome: Power-LED geht an, ansonsten passiert nichts. ODER: Power-LED und Bildschirmbeleuchtung gehen an, ansonsten passiert nichts. Sollte ein "Wackelkontakt" zwischen Modul und Mainboard bestehen (häufig, wenn die Konsole runtergefallen ist), kann es auch sein, dass die Konsole normal startet, sich jedoch beim Verwenden seltsam verhält, einfach ausgeht oder einfriert. Der 3DS z.B. beendet nach einem kurzen "Hänger" plötzlich eine Anwendung und geht zurück zum "Systemmenu" mit der Meldung, dass die Anwendung beendet werden musste. Außerdem sind ewige Wartezeiten möglich; das starten einer Anwendung dauert 30 sec oder länger, während evtl. die Titelanimation der Anwendung weiterläuft. Auch ist es möglich, dass die "NINTENDO3DS"-Animation nach Starten einer Anwendung nicht oder nur nach langer Zeit verschwindet. Letzteres deutet jedoch auch auf einen häufig auftretenden, bekannten Bug hin, welcher nicht weiter gefährlich ist.
      :info: Das trifft übrigens auch auf die Wii zu, und zwar sowohl beim WiFi-, als auch beim Bluetooth-Modul. Hier ist es als Bluetooth-Brick bekannt. Die Lösung ist hierbei dieselbe.

      :info: Bei DS und DSLite befindet sich die gesamte Firmware einschl. sämtlicher Nutzereinstellungen auf dem WiFi-Modul. Bei den Nachfolgern befinden sich zumindest die für DS-Mode-Software relevanten Informationen wie z.B. die Lieblingsfarbe, der persönliche Kommentar oder die WiFi-Einstellungen für den DS-Mode auf dem WiFi-Modul. Auch Dinge wie z.B. das DS-Mode-Menü für DS-Mode-WiFi-Einstellungen (nur bei 3DS; beim DSi wird dies in den normalen Systemeinstellungen eingestellt) oder die DS-Mode-Downloadspiel-Software befinden sich darauf.

      Lösung: Das WiFi-Modul kurz abziehen und korrekt wieder einsetzen. Evtl. kurz die Steckverbindung ausblasen, jedoch nicht mit dem Mund, da hierbei Feuchtigkeit hineingeraten könnte. Sollte immer noch nicht alles funktionieren, wie es soll, erstmal testweise das Modul einer baugleichen Konsole einsetzen. Nicht vergessen, das Antennenkabel auch umzustecken! Wenn nun alles funktioniert, ist das Modul defekt und Du musst ein neues bestellen und einbauen.


      Ich habe hier die häufigsten Ursachen mit Lösungen beschrieben. Wenn Du Verbesserungsvorschläge, Ergänzungen etc., einen Fehler oder eine bessere Formulierung gefunden hast, schreib mich bitte an ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von nino ()

      ( Nintendo Ds Lite )Möchte hier noch Hinzufügen es gibt auch oft das Problem das das Mikro nicht mehr Funktioniert und wenn man bereits ein Neues eingebaut hat und es immer noch nicht Funktioniert kann es auch am Anschluss liegen dazu einfach wie ich nachmachen:


      Es gab auch schon oft das Problem das beide Bildschirme schwarz bleiben aber die Power LED Leuchtet.
      Was eine Möglichkeit sein kann ist das es Probleme bei dem Grafikchip gibt was dagegen Helfen kann ist das man vorsichtig den Kartenslot anhebt indem man die 4 Punkte mit einem dünnen Seitenschneider trennt dann auf beide Chip´s Doppelseitiges Klebeband ca. 4-6 mm klebt und dann den Kartenslot wieder drauf setzt und Anlötet so das es Druck auf die Chip´s gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Twinkyboy ()