Sonic & All-Stars Racing Transformed – Review—

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sonic & All-Stars Racing Transformed – Review—

      Die Wii U erschien am 30.November 2012 in Europa. Mit ihr erschien Sonic & All-Stars Racing Transformed, welches ebenfalls für PlayStation3, PlayStation Vita, Xbox360, Windows, Nintendo 3DS, iOS und Android erhältlich ist.
      --- Verpackung ---
      Die Verpackung ist, wie schon von Wii oder GameCube-Spielen gewohnt im Standard-DVD-Hüllen-Format. Als Inhalt erhält der Spieler die DVD, eine gefaltete A4-Broschüre mit allen wichtigen Warnhinweisen und der Steuerung, sowie ein Flyer für die 250 Sterne im Nintendo-Club. Eine Anleitung ausführliche Anleitung findet sich auf der DVD und kann nur über die Wii U eingesehen werden. Starker Minuspunkt, an einer Übersetzung ins Deutsche wurde gespart.

      --- Steuerung ---

      Gespielt werden kann Sonic & All-Stars Racing Transformed mit dem Wii U –Pad, der Wii-Fernbedienung mit optional Nunchuck und KlassikController. Die Einstellungen für den jeweiligen Controller kann in der Anleitung oder im Spielmenü eingesehen werden. Kleine Anpassungen an der Steuerung können ebenfalls gemacht werden, wobei meist nur 2 verschiedene Controller-Modi wählbar sind.
      Teils ist die Steuerung sehr träge, oder aber Kommandos werden falsch übergeben, so kann es dann doch mal vorkommen, dass eine Wand oder der Boden einen zu nah kommt. Auch recht komplizierte Sprünge, welche einen Turbo versprechen, gehen ins Leere, da der Spieler teilweise im Abgrund landet oder die Stunts zu spät eingeleitet werden. Auch beim Start kann es passieren, dass der Boost nicht kommt, da die Steuerung zu spät reagiert, dass ist ärgerlich, jedoch kann auch hier geübt werden. Nach ungefähr 10% des Spieles hat man den Dreh raus.

      --- Einzelspiel / Mehrspieler ---
      Da es sich bei dem Titel nicht um ein Einzelspielerspiel handelt, können über die Konsole bis zu fünf Spieler an der Konsole die Reifen qualmen lassen. Beim spielen über das Internet sind sogar bis zu zehn Spieler möglich.

      --- Fahrzeuge ---
      Insgesamt kann euer Renngefährt sich in 3 verschiedene Typen verwandeln.
      1. Rennwagen
      2. Boot
      3. Flugzeug
      Letzteres ist das schnellste, aber neben dem Boot am schwierigsten zu beherrschen. Gerade bei Drifts muss man aufpassen.
      Durch sammeln von Erfahrungspunkte im Spiel, können weitere Fahrzeug-Kits erworben werden. Dabei wird das Fahrzeugverhalten stark beeinflusst, sodass man sein perfektes Fahrzeug finden kann.

      --- Gameplay ---
      Nicht nur zu Land, auch im Wasser und in der Luft liefern sich Sonic und viele bekannte Charaktere ein wildes Rennen. Die meisten Routen verlaufen nach dem selben Prinzip. Zunächst wird an Land gestartet und die erste Runde absolviert. In den nächsten Runden verändert sich die Strecke, dass mit dem Boot oder dem Flugzeug die Strecke weiter abgefahren werden muss. Teilweise sind die Strecken aber fest und verändern sich nicht, jedoch müssen / können alle Fahrzeugtypen auf Teilstrecken genutzt werden. Gerade durch das Flugzeug hat der Spieler die Möglichkeit schneller gegenüber dem Boot oder dem Rennwagen voran zu kommen. Über Items ist es möglich Gegnern Hindernisse in den Weg zu legen oder aktiv auf Sie zu schießen. Mit dem Fahrzeug und dem Boot gelingt das meist sehr gut, beim Flugzeug ist schon ein bisschen Übung nötig um das Ziel zu treffen.

      --- Charaktere und Strecken---
      Insgesamt gibt es 33 verschiedene Charaktere, welche man teils nach und nach im Spielverlauf freischaltet. Neben diesen müssen die bis zu 20 Strecken freigeschaltet werden. Diese teils recht bunten Welten sind liebevoll designt, jedoch kommt es bei einigen Strecken zu Reizüberflutungen. Positiv, die Strecken sind angelehnt an die „Heimat“ der verschiedenen Charaktere des SEGA-Universums. Somit fühlt sich jeder Charakter bei ein oder mehreren Strecken heimisch.
      Die Animationen, gerade wenn sich die Strecke aufgrund eines Ereignisses ändert sind liebevoll in Szene gesetzt und man sieht, wie viel liebe die Entwickler in das Projekt gesteckt haben.

      --- Spielemodis ---

      Neben dem klassischen GP-Rennen, kann auch an der Worldtour teilgenommen werden. Hier muss der Spieler gewisse Ereignisse erreichen. Das reicht von erreichen des Zieles an einer gewissen Position, über Drifts bis Zeitrennen.
      Auch Zeit- oder Einzelstreckenrennen sind möglich und kann die Strecken üben und Manöver probieren.

      --- Schwierigkeitsgrad ---
      Das Spiel ist sowohl für Einsteiger als auch für Profis gedacht. Der Spieler kann jederzeit wählen ob der ein leichtes, mittelschweres oder schweres Rennen haben möchte. Hier fällt auf, dass gerade bei den beiden letzteren Schwierigkeitsstufen fast kein Unterschied existiert. Scheinbar ist das Fahrverhalten gleich, nur die Waffen die die CPU erhält werden für den Spieler unfairer.

      --- Weiteres ---
      Sehr nervig ist das Menü. Jeder Punkt wird von einem Kommentator moderiert und erhält bei Eingabe ein akustisches Feedback was man gerade gewählt hat. Hier wäre weniger mehr gewesen. Auch das Münzensammeln im Spiel, welches stark an Mario Kart 7 erinnert, um dann über einen Einarmigen Banditen sich einen Vorteil im nächsten Rennen zu verschaffen ist sehr nett gedacht, doch gerade im schweren Rennen bringen die kaum bis gar kein Vorteil.

      --- FAZIT ---

      Das Spiel ist, da gerade ein Mario Kart 8 fehlt, eine echte Alternative. Jedoch fehlt an manchen stellen der Spielspaß und das Spiel schafft es nicht komplett zu fesseln, wie es eben ein Mario Kart macht. Mit den Ideen, den Strecken und der Vielzahl an Charakteren steht es einem Mario Kart nichts nach! Wer einmal abseits der normalen Rennspiele ein wenig Gummi auf der Straße lassen will, kann hier fast ohne bedenken zugreifen. Zwar macht das Spiel nicht alles richtig und an manchen Stellen fehlt es einfach, doch sind hier
      8 / 10 Punkte
      eine gelungene Bewertung.
      Ich bin mir nicht ganz sicher, welches Spiel besser ist SART oder MK8... SART hat einfach interessantere Modi. Dafür spielt das keiner mehr auf der Wii U online... ein Jammer (zumindest finde ich selten jemanden). Items und Sticker sind bei SART auch interesannter als bei MK8.

      Zur Steuerung: das Problem mit dem Stunts habe ich eigentlich nicht, aber ich weiß ja nicht, auf welche Strecken du dich beziehst, bei mir klappts wunderbar. Man kann übrigens auch als erster Spieler mit dem Pro-Controller anstelle des Wii-U-GamePads spielen (hatte ich irgendwann mal herausgefunden. Ein weiterer Pluspunkt für SART: wenn man als erster Spieler auf dem GamePad spielt, gibt es dort keinen Split-Screen. Bei MK8 ist das ja so...

      Letztlich wird MK8 wieder alle Preise absahnen, einfach weil Nintendo und Mario draufsteht, Sonic kackt ja eh immer mehr ab. Beide Spiele sind mindestens ebenbürtig.


      MarioKart Wii: 1807-8091-0335
      Wii U: Chris (Mii Name) / setialpha (ID)
      3DS: 3754 6370 1034 (Chris)