[MS Excel] Standarddiagramm - Berechnete Werte ausblenden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      [MS Excel] Standarddiagramm - Berechnete Werte ausblenden?

      Hallo Leute,
      mich plagt - mehr oder minder - ein Problem mit Microsoft Excel! Es geht um das "Tortendiagramm 21. Jahrhundert" als Vorlage:

      Dieses Diagramm benutze ich zwar nicht um meine Vermögensgegenstände anzugeben (die gibt es nämlich nicht 8) ), sondern um jeglichen Quatsch darin zu veranschaulichen. Aus Sichtbarkeitsgründen soll das Diagramm Werte unter 500 ignorieren. Die Werte werden aus anderen Werten berechnet und Werte, die eben unter 500 lagen habe ich früher einfach nicht eingetragen und sie waren auch im Diagramm nicht zu sehen. Jetzt habe ich das aber umgeändert, sodass die Werte automatisch berechnet werden. Sprich: In den Wert-Zellen steht nun '=WENN(x+y > 499; wert; "")' mit dem Problem, dass wenn ein Wert nun unter 500 liegt, er zwar in den Werten nicht angezeigt wird, aber im Diagramm ein hässlicher 0%-Posten auftaucht. Das verletzt meine Zwangsstörung so sehr, dass ich das umbedingt beheben muss, aber nicht weiß wie.

      Kann jemand helfen?

      MfG,
      Julizi
      »Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist davon überzeugt, dass er genug davon habe.«
      – René Descartes (1596–1650)
      Das Einzige was dir da helfen kann ist, ein Makro zu schreiben, dass dir jedes mal das Diagramm neu aufbaut und dabei guckt ob die entsprechende Zelle einen Wert hat.
      Da ich deine Tabelle nicht kenne, kann ich dir da nun schwer ein Beispeil geben.
      Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden in alten Excel-Versionen (199x) negative Werte ignoriert.

      WIT: Wiimms ISO Tools
      Verwaltet Plain ISO, WDF, WIA, CISO, WBFS, FST: kann Extrahieren, Erstellen, Patchen, Mischen und Überprüfen

      SZS: Wiimms SZS Tools
      Verwaltet SZS-, BRRES-, U8-, BMG-, BREFT-Dateien uvm.



      PN ohne persönlichen Charakter werden ignoriert. Support-Anfragen gehören ins Forum.

      MetaKnight schrieb:

      Das Einzige was dir da helfen kann ist, ein Makro zu schreiben, dass dir jedes mal das Diagramm neu aufbaut und dabei guckt ob die entsprechende Zelle einen Wert hat.
      Ich denke, dass würde der Aufwand den Nutzen übersteigen würde.

      Wiimm schrieb:

      Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden in alten Excel-Versionen (199x) negative Werte ignoriert.
      Hmmm. Leider steht dann da -0%. Merkwürdig.

      Mich wundert nur, dass der Wert ignoriert wird, wenn die Zelle leer ist, aber mit 0% berücksichtigt wird, obwohl im SONST-Fall "" steht.
      »Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist davon überzeugt, dass er genug davon habe.«
      – René Descartes (1596–1650)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julizi ()

      Weil in Excel ein leerer String numerisch als 0 interpretiert wird in Diagrammen.

      Hätte die Zelle hingegen keinen Wert, würde sie im Diagramm auch nicht auftauchen. Die Angabe "" hingegen setzt einen leeren String als Wert.


      EigenschaftWert
      Modell:PlayStation Vita Slim, WiFi, schwarz, PCH-2016
      System-Software:3.63
      Modell:PlayStation TV
      System-Software:3.63, Whitelist Database modified
      Software:7 Vita Cartridges, 9 Titel als PSN-Download (Stand: 10. November 2016)
      Currently playing:Akiba's Trip 2: Undead & Undressed (+ DLC)


      EigenschaftWert
      Modell:PlayStation 4 Slim, 1 TB, CUH-2016B
      System-Software:4.06
      Software:1 PS4-Disk, 3 PSN-Downloads (Stand: 22. Dezember 2016)
      Currently playing:Megadimension Neptunia VII (+ DLC)
      Backlog:Deponia, Fairy Fencer F: Advent Dark Force, Sword Art Online: Hollow Realization

      EigenschaftWert
      Modell:Nintendo 3DS XL Yoshi Special Edition (grün-weiß)
      System-Software:10.1.0-27E
      Software:5 Titel als 3DS-Cartridge, 8 3DS-Titel als Download, 4 Virtual-Console-Titel (Stand: 18. Oktober 2015)
      Flashkarten:SuperCard DSTWO (wird nicht im 3DS benutzt)
      Currently playing:Hatsune Miku: Project Mirai DX / Pokémon: Omega Rubin / Cave Story + (3DSWare)

      EigenschaftWert
      Modell:Nintendo GameCube PAL Silber
      Revision:DOL-001
      Zubehör:2 Controller (Purple + Silber, kabelgeb.), 1 MemoryCard (128 MB, BigBen Interactive), 1 Game Boy Player, Nintendo MultiAV-Kabel, RGB-Kabel
      Spiele:12
      Sonstiges:SD Media Launcher

      EigenschaftWert
      Modell:Nintendo Wii Weiß
      Systemmenü:4.1E
      Boot Loader:Fixed Boot Loader (boot1c) / Standard Boot Loader boot2 v4
      BootMii:IOS
      Priiloader:v0.4 rev80 DE
      HBC:1.1.2
      cIOS + MIOS:IOS222 (hermes v4), IOS249[38] rev19 / cMIOS v10 with integrated GameCube Backup Launcher v0.2
      USB Loader + Storage:USB Loader GX (1.0.x), uLoader 5.1, cfg USB Loader, Neogamma / ohne



      Nur eine Idee:
      Wenn nun im Spalte A5 das steht: =WENN(x+y > 499; wert; "")'
      Dann Spalte A6: =A5
      Und die Grafik auf Spalte 6 Aufbauen.

      Diesen Trick nutze ich, um die Anzahl von Elementen korrekt zu bestimmen.

      WIT: Wiimms ISO Tools
      Verwaltet Plain ISO, WDF, WIA, CISO, WBFS, FST: kann Extrahieren, Erstellen, Patchen, Mischen und Überprüfen

      SZS: Wiimms SZS Tools
      Verwaltet SZS-, BRRES-, U8-, BMG-, BREFT-Dateien uvm.



      PN ohne persönlichen Charakter werden ignoriert. Support-Anfragen gehören ins Forum.

      Wiimm schrieb:

      Nur eine Idee:
      Wenn nun im Spalte A5 das steht: =WENN(x+y > 499; wert; "")'
      Dann Spalte A6: =A5
      Und die Grafik auf Spalte 6 Aufbauen.

      Diesen Trick nutze ich, um die Anzahl von Elementen korrekt zu bestimmen.
      Das scheint bei mir nicht richtig zu funktionieren, zumindest wenn ich dich richtig verstanden habe. Die Zelle muss definitv leer sein.
      Aber ich habe die Lösung gefunden: Man kann in den Einstellungen des Diagramm einen Zahlenfilter auswählen.
      »Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist davon überzeugt, dass er genug davon habe.«
      – René Descartes (1596–1650)