R4300i

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Name des Hauptprozessors der Nintendo 64
    Der R4300i ist ein 64-Bit-Prozessor und wurde von der Firma MIPS Technologies, Inc. hergestellt (lizenziert von Toshiba und NEC) . Die CPU selbst basiert auf der klassischen "RISC Architektur", die allgemein als sehr leistungsfähig gillt. Die CPU taktet mit 93,75 MHz bei 3,3 Volt VCore Spannung. Das Leistungsniveau des Prozessors wird auf einen Intel Pentium (P5C) geschätzt, welcher damals sehr teuer und schnell war. Verbaut wurde der R4300i in allen Nintendo 64-Konsolen die weltweit erschienen sind. Das Nintendo 64 war damals weltweit die erste Heimkonsole, die auf 64-Bit-Technik setzte, das machte sie sehr leistungsfähig und zum direkten Konkurrenten gegenüber damaligen Spielecomputern oder andere Konsolen.

    Daten des Prozessors:

    - SGI RISC 4300i (lizenziert von Toshiba und NEC, Hersteller ist MIPS Technologies)
    - 93,75 MHz Taktfrequenz
    - 24 KB L1 Cache
    - 3,3 Volt VCore Spannung
    - 1,8 W Leistungsaufnahme (abhängig von der Taktung)
    - 64-Bit Datenbus mit schneller Pipeline
    - 250 MB/sec Bus
    - 125 MIPS Spitzenleistung

    1.140 mal gelesen