Zombie Outbreak - Aus dem Tagebuch eines Überlebenden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da Nisu ja sowas in der Art macht dachte ich mir: "Hey, das machste auch mal, haste wenigstens was zu tun." :D
    Also gut...ich fang mal an und so...
    ______________________________________________________________________________________________

    Eintrag 1

    Es ist jetzt schon fast eine Woche her als das alles passierte. Eine Woche und ich will es immer noch nicht wahr haben. Zombies...Monster...Das ist sowas von unreal, das hätte ich mir niemals vorstellen können und es fing alles so klein an. Wie konnte es nur so schnell verbreitet werden? Ein kleiner Biss und die halbe Welt ist dem Untergang geweit...
    Die ganzen Menschen die sterben müssen und ihr Leben als Untoter weiterführen müssen. Die angsterregenden Gesichter der Menschen. Das ist grausam. Unbeschreiblich schrecklich. Ich kann von Glück sagen das ich es geschafft habe zu überleben, nur meine ganzen Freunde, Bekannten und meine Familie hat es leider nicht geschafft, es ist ein Wunder das ich nicht schon wahnsinnig geworden bin und mich selber getötet habe, ich mein, wer kann bitte normal bleiben hierbei, da muss schon was großes dabei sein.
    Ich unterdrücke mir meine Tränen...meine Familie, ich musste sie umbringen, das Leben als Untoter haben sie nicht verdient, genau wie meine Freunde. Alles ist so schrecklich, ich weiß nicht was ich machen soll...Was hätte mir mein Vater oder meine Mutter geraten? Ich wette einer meiner Freunde hätte einen Plan gehabt, aber wieso denk ich darüber nach? Es ist sinnlos! Sie sind tot und werden nie wieder kommen!
    Es ist schwer zu vergessen...schwer los zulassen...es ist sogar schwer zu denken bei der Sache, aber ich brauch einen klaren Kopf dabei, sonst bin ich schneller Tot als ich gucken kann. Ich werde müde. Meine Augenlieder fallen langsam zu...Nein! Einschlafen darf ich jetzt nicht, nicht bevor ich sicher genug bin.
    Ich nehm mir den Schläger den ich aus dem Sportgeschäft geklaut habe in meine rechte Hand und stecke die Pistole in den Holster. 6 Schuss habe ich noch und der Schläger ist schon richtig abgenutzt, ich brauche neue Waffen.
    Ich sollte mal in den nächsten Baumarkt oder in das nächste Sportgeschäft, dort find ich sicher Waffen. Vielleicht find ich ja noch ein Polizei Revier auf dem Weg, da könnte ich mir Schusswaffen besorgen.
    Ich mache die Tür auf und sehe die Zombie Horde. Diese Welt ist nicht das was sie mal war. Es ist eine neue.

    385 mal gelesen

Kommentare 9

  • Meta Master -

    Nein, beides ist richtig.

  • Bio -

    Ich kann von glück sagen?
    geht sowas echt? Ich dachte, nur "ich kann von glück reden" wäre korrekt

  • Meta Master -

    Wie gesagt, Sonntag werde ich erst das neue posten...

  • Kaninyo -

    Du hattest genug Zeit für Borderlands....xD
    Nun mal im ernst...mach es heute oder morgen. Es hat mich sehr beeindruckt.

  • Meta Master -

    Dann soll man mir Borderlands bestellen, dann schreib ich früher...

  • Kaninyo -

    Es ist ja nicht so schlimm...Jedenfalls will ich nicht auf Sonntag warten xD

  • Meta Master -

    Das wiederholte soll die Verzweifelte Lage es Überlebenden dageben. Ich werde es aber versuchen abzustellen...

  • Kaninyo -

    Gut geschrieben! Blos hast du dich einige male wiederholt. Aber trotzdem super!

  • feuri -

    Weitermachen!!! Super geschrieben.