[FritzBox 7490] MyFritz-Freigabe

      [FritzBox 7490] MyFritz-Freigabe

      Moin moin

      Ich nutze meinen Raspberry Pi als Samba-Server. Soweit funktioniert das auch, aber ich will den Pi (bzw. den Samba-Server) gerne auch aus der sogenannten "Außenwelt" erreichen. MyFritz soll quasi als Dynamic DNS-Dienst fungieren, was ja auch in der Theorie machbar ist. Aber der liebe Nando ist ja mal wieder zu doof... :hate2:

      Unter dem Reiter Internet -> Freigaben -> MyFritz!-Freigaben kann ich eine Freigabe erstellen. Aber wie zur Hölle mache ich das?
      Als Anwendung muss ich sicherlich Andere Anwendung und als Schema Manuelle Eingabe angeben. Aber welchen Port muss ich freischalten und was zur Hölle ist das Schema? Vermute mal dass das Schema smb:// ist. :D

      Danke schon mal im Voraus. :)
      Das sind TCP-Port 138 und 445, die man da weiterleiten muss. Kann auch sein, dass da zusätzlich ICMP-Pings beantwortet werden müssen. Sollte deine FritzBox also auch über den WAN-Port machen.

      ABER: CIFS direkt über das Internet zu benutzen ist eine blöde Idee. Stattdessen solltest du es über eine SSH-Verbindung tunneln oder gleich den VPN-Server deiner FritzBox einrichten. Dann kannst du dir dieses Gefrickel und die dadurch entstehenden Sicherheitsbedenken gleich ersparen und fährst damit deutlich sicherer bei nahezu vollem Komfort.

      Ansonsten würde ich zu SFTP zum Dateiaustausch raten, wenn du nur Dateien hin- und herschieben willst.
      NameWertWert
      ModellNintendo 3DS XL weißNintendo Switch Grau
      SystemmenüLuma3DS 11.8.0Kosmos 8.1.0
      Aktuelles SpielMeisterdetektiv Pikachu
      Monster Hunter Generations Ultimate
      Was genau hast du denn jetzt wie freigegeben?
      Laut meiner Kiste benutzt Samba TCP-Port 445 und 139

      Source Code

      1. tcp 0 0 0.0.0.0:445 0.0.0.0:* LISTEN 438/smbd
      2. tcp 0 0 0.0.0.0:139 0.0.0.0:* LISTEN 438/smbd

      Versuch doch mal zu überprüfen, ob deine Verbindung überhaupt angenommen wird. Das lässt sich einfach mit netcat bewerkstelligen:

      Source Code

      1. nc dein.hostname.tld 139; echo $?
      2. nc dein.hostname.tld 445; echo $?

      Wird die Verbindung abgelehnt (Connection Refused -> Host ist erreichbar, nimmt auf dem Port aber keine Verbindung an), beendet sich netcat sofort wieder und schreibt dank des echo einfach eine 1 in die Konsole.
      Wird die Verbindung angenommen, kannst du theoretisch dem Samba Server Dinge über STDIN senden. Macht wenig Sinn, deswegen direkt Strg+C. Das Echo schreibt dir dann noch eine 0 in die Konsole.

      Alternativ kannst du auch einfach einen Portscan mit nmap starten.

      Source Code

      1. nmap -v -Pn -p445,139 dein.hostname.tld

      Muss natürlich alles von extern passieren. Dass der Samba läuft und richtig konfiguriert ist, setze ich einfach mal voraus.
      NameWertWert
      ModellNintendo 3DS XL weißNintendo Switch Grau
      SystemmenüLuma3DS 11.8.0Kosmos 8.1.0
      Aktuelles SpielMeisterdetektiv Pikachu
      Monster Hunter Generations Ultimate
      @Penman Momentan ist der Raspberry (solange der Fehler nicht behoben ist) als Exposed Host eingetragen. Das heißt, dass die von dir genannten Ports definitiv offen sind. Ich habe jetzt gerade mal als kleinen Test Apache aufgesetzt und dieser kann ebenso nicht erreicht werden. Das heißt also, dass der Fehler entweder am Raspberry oder am Router liegt.

      Ich werde gleich mal Rasbian neu aufsetzen, damit der Raspberry ausgeschlossen werden kann. Hat jemand sonst noch eine Idee was das Problem sein kann?

      Edit: Wenn ich über Chrome auf den Pi zugreifen will, meckert es, dass es eine Zeitüberschreitung gab.
      Edit 2: Hab das Problem entdeckt. Ist sogar relativ logisch.
      Der Raspberry hängt am LAN-Port meines Repeaters. Wenn ich diesen als Exposed Host eintrage, und für den Pi dann die normalen Ports eintrage, passt es.

      The post was edited 2 times, last by Mega Man ().