Pinned Bewertungen von A-Z



      Resident Evil ist als erstes auf der PSX erschienen und der Grundstein für Resident Evil.

      Kommen wir mal zur Story:
      Es beginnt so das Team Alpha (Chris Redfield, Jill Valentine, Albert Wesker, Barry Burton und Joseph Frost) einen Auftrag erhalten hat das sie in einem Wald nach Hinweisen suchen sollen, weil seid letzter Zeit merkwürdige Morde aus der Gegend kamen. Nach betreten es "Raccoon Forst" macht Team Alpha eine schreckliche Entdeckung. Sie finden zerfetzte Leichen und werden von Zombie-Artigen Hunden angegriffen. Nach dem sie eine Zeit gelaufen sind haben sie eine Villa entdeckt, die "Spencer Villa", alle haben es lebend in das Haus gekommen, ausser Joseph der von denn Hunden gefressen wurde. Trotz des Schweren Verlust von Joseph durchsuchen die überlebenden, Chris Redfield, Jill Valentine, Barry Burton und Albert Wesker in der Villa nach hinweisen. Chris geht schon mal vor und kommen nach einiger Zeit nicht mehr wieder. Jill macht sich langsam Sorgen und geht mit Barry durch die Villa, da machen sie eine schreckliche Entdeckung, die finden menschliches Blut und denken Chris ist etwas passiert, im nächstem Zimmer finden sie eine faulige Gestalt die sich an einem Menschen Körper ergötzt und ihn mit lauten Geschmatze das Blut aussaugt und am Körper nagt, als sich die Kreatur umdreht erblickt sie Jill und Barry und greift beide an. Nach ein paar Schüssen ist die Kreatur unschädlich gemacht und Jill und Barry fragen sich was mit dieser Villa los sei. Und da nimmt der Albtraum für Chris, Jill, Barry und Albert seinen Lauf.

      Genug zur Story jetzt kommt die Grafik:
      Die Grafik wäre in der heutigen Zeit nur noch einen Lacher Wert, aber zu der Zeit als das Spiel raus kam war es DIE Grafik Bombe und hat alle begeistert was die Playstation an Pixel rausholen kann, also sie war im Prinzip super zu der Zeit.

      Schauen wir uns mal das Gameplay genauer an:
      Das Gameplay war neu und frisch. Man hatte ein einfaches Inventar mit 8 Fächern wo man Munition, Waffen, Heil Kräuter oder Objekte verstauen kann, diese findet man alle im Spiel auf dem Boden zum liegen, aber jede Munition und bekommt sein eigenes Fach und jedes Heilkraut bekommt ein Fach im Inventar, aber die Heilkräuter kann man verbinden sodass sie mehr Leben wieder geben oder Vergiftungen heilen. Es gibt auch aller Art von Gegnern, zum Beispiel die normalen Zombies, die schnellen Zombies, Spinnen, Hunde, Kreaturen, und jede hatte ihre eigenen Stärken, zum Beispiel die Zombie waren lahm aber hartnäckig, die Spinnen waren schwer zu besiegen aber dafür langsam und die Hunter sind schnell aber einfach zu besiegen. Das Zielen war automatisch wenn ein Gegner in der Nähe war, wenn das nicht der Fall war würde mit dem Steuerkreuz gezielt. Das Spiel basiert eigentlich mehr auf Rätsel als auf hartes Geballer, also nur was für Geduldige und Ruhige Menschen.

      Genug zum Gameplay, jetzt ist die Steuerung dran:
      Die Steuerung war einfach zu verstehen und ging leicht von der Hand. Man konnte schnelle Wendungen machen um schneller Voran zu kommen und das Schießen war durch einen einfachen Tasten Druck auszulösen. Also ist sie sehr einfach und führt zu keiner Komplikation nur war sie für manche Spieler zu träge und nicht schnell genug.

      Wertung zu Resident Evil:
      Story: 9/10
      Grafik: 8/10
      Gameplay: 9/10
      Steuerung: 8/10

      Endwertung: 9/10 Punkten. Es war eine Grafik Bombe zu der Zeit und macht heute noch Spaß, trotz der trägen Steuerung. Also wer es noch nicht gespielt hat, sollte es mal versuchen.


      mehr Informationen zum Spiel:Klick

      The post was edited 1 time, last by ALLRoudio ().