Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist schon erstaunlich, wie viel Zeit unser Lieblingsklempner Mario noch hat, obwohl er Peach retten, in Mario Kart um den begehrten ersten Platz fahren muss oder aber auf sattem Grün beim Golf einlochen soll. Zugegeben er macht alles, außer seinem Beruf als Klempner nachgehen. Ein weiteres Hobby, was er mit seinen Freunden und Feinden gerne gemeinsam macht, ist Tennis spielen. Es scheint also schon logisch, dass Nintendo auch für diese Sportspielsparte den Klempner samt dem kompletten Pilzkönigreichgefolge auf den Platz schickt, um den kleinen gelben Ball auf der Wii U mal ordentlich zu dreschen.
    Am Nintendostand hatten wir die Möglichkeit, uns einen ersten Eindruck vom Mario Tennis ULTRA SMASH zu verschaffen. Die Steuerung ist dabei so einfach wie bei seinen Vorgängern. Der linke Analogstick ist zum steuern des Characters, A, B, X, Y führen auf dem Wii-U-Gamepad oder dem Pro Controller eine entsprechende Schlagvariante aus. Nett dabei ist, tauchen in eigenen Feld spezielle Felder auf, welche rot oder blau sind, so kann eine gesonderte Aktion, wie ein stärkerer Schmetterball oder ein Curveball ausgeführt werden. Beim schlagen des Balls kann zusätzlich noch über den linken Analogstick die Richtung bestimmt werden.



    In einem drei ründigen Match gegen Bowser versuchten ich mein Glück und konnte Bowser ein wenig in Schach halten. Ein Training vorweg, um mich überhaupt mit der Steuerung vertraut zu machen, gab es nicht, jedoch war es auch nicht wirklich nötig. Die Grundfunktion war schnell erlernt und Bowser konnte im ersten Satz geschlagen werden. Im zweiten behielt dann Bowser die Oberhand, da erschwerend weitere Items wie Pilze auf dem Spielfeld erschienen. Wie viele Items es neben den genannten Pilzen noch gibt, ist nicht ganz klar, eine klare Aussage fehlte dazu.

    Grundlegend lässt sich aber sagen, dass als kleiner Zeitvertreib Mario Tennis ULTRA SMASH ein Blick wert ist. Egal ob alleine oder mit Freunden, es macht schon verdammt Spaß eine kleine Runde auf dem Rasen zu spielen. Insgesamt hat man mit bis zu 4 Spielern die Möglichkeit auf den kleinen gelben Ball einzudreschen. Gespannt können wir über die verschiedenen Stadien und Modi sein, welche am Messetag nicht einsehbar waren.

    Quellen

Kommentare 1