Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zu Anfang war man über eine kurzen Trailer zum bald erscheinenden LEGO Dimensions verwirrt. Gandalf, Batman und Wyldstyle springen durch ein von einem Menschen gebautes LEGO-Portal und greifen den menschlichen Darsteller danach auch noch an. Der Trailer war gut gemacht, aber viel war bis dato nicht über das Spiel bekannt.



    Auf der E3 und der Gamescom 2015 lichtet sich, nach den Infos die es schon gibt, noch ein bisschen mehr der Schleier um ein weiteres großartiges LEGO-Spie. Dreh- und Angelpunkt ist ein Portal, mit dem ihr eure Lieblingsfiguren in die LEGO-Spielwelt bringt. Da ist es egal ob Ihr als Dr. Who, Batman, Wyldstyle oder oder oder in das Geschehen eintaucht. Wichtig ist immer, wie ihr an das entsprechende Ziel kommt. Ein Crossover zu Serien und anderen Spielen gibt es sogar auch. Neben Homer Simpson, der einen Gastauftritt in einem Portal-Testfeld hat, sollen weitere Auftritte und Stages mit den entsprechenden Charakteren im Spiel vorhanden sein.
    Aber nun zu dem eigentlichen Hintergrund der Story. Im Mittelpunkt des LEGO-Universums findet Lord Vortech das Element mit dem er alle LEGO-Universen kontrollieren kann. Dabei öffnet er verschiedene Dimensionsprotale um Anhänger zu finden. Das etwas nicht stimmt erschließt sich dann auch schnell den „Guten“ und so versuchen sie gemeinsam den Plan von Lord Vortech Einhalt zu gebieten.
    Im Spiel müsst ihr durch Dimensionsportale reisen und ein noch geheimnisvolles Material finden und mit euch mitführen. Was es damit genau auf sich hat, konnte oder wollte man noch so genau am Stand von WB Games nicht erklären. Interessant ist für das Abenteuer aber die Idee hinter dem Portal. Insgesamt habt ihr sieben Slots zur Verfügung um Charaktere, Fahrzeuge oder Gadgets in das Spiel zu bringen. Das muss nicht zum Anfang der Spielstage sein, sondern kann auch während dem laufenden spiel geschehen. Das hört sich schon mal genial an, aber das Portal hat noch ein paar Funktionen mehr!
    Für einige Rätsel in dem Spiel wird das Portal ebenfalls gebraucht. So gilt es zum Beispiel Spielfiguren in dem Game einzufärben, welche dann farblich vorgegeben Muster entsprechen soll. Oder aber bestimmte Charaktere müssen auf die 3 verschiedenen Plattformen aufgesetzt werden, um eine Aktion auszuführen. Das klingt erst einmal sehr verwirrend, aber mit ein bisschen Spielzeit konnte man sich schnell an dieses Gimmig gewöhnen. Interessanter ist noch, wie Fahrzeuge in dem Spiel integriert werden. Wer jetzt denkt, jede Fahrzeugfigur hat nur eine Funktion, der wird gleich positiv überrascht. Der Spieler hat die Möglichkeit, bis zu drei verschiedenen Varianten aus dem Fahrzeug zu bauen. Dies macht ihr nicht in dem Spiel, sondern baut die Figur in LEGOmanier auf dem Sockel selber um. Somit vermischt sich ein bisschen die virtuelle und die tatsächliche Realität noch mehr.
    Wie bereits oben erwähnt, ist man auch nicht auf ein LEGO-Universum beschränkt, sondern es gibt eine große Anzahl von Charakteren und Fahrzeuge aus verschiedenen Universen. Dr. Who, Batman, Herr der Ringe, Zurück in die Zukunft , Simpsons, Ghostbusters oder Portalnsind nur ein kleiner Teil. Wie viele Franchises es am Ende nun tatsächlich geben wird, ist auch noch nicht komplett gelüftet, aber das schöne ist, dass die verschiedenen Franchises am Ende zu einer großen Story zusammenfließen werden.

    Quellen

Kommentare 0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.